Gleitsichtkontaktlinsen

Zunehmendes Alter oder eine genetische Veranlagung können dazu führen, dass die Sehkraft eines Menschen nachlässt. Abhilfe schaffen hierbei Sehhilfen wie etwa eine Brille oder Kontaktlinsen. Bevor Sie aber Kontaktlinsen oder eine Brille kaufen (z. B. bei Brillen-kaufen.com), sollten Sie sich ausführlich vom Optiker beraten lassen.

Gleitsichtkontaktlinsen vereinen verschiedene Sehstärken in einer einzigen Linse. Somit können diese beispielsweise die Lesebrille ersetzen, die oftmals von Personen ab einem Alter von 40 Jahren benötigt wird, die unter einer Altersweitsichtigkeit einleiten. Gleitsichtkontaktlinsen im Allgemeinen können sowohl Weit- als auch Kurzsichtigkeit ausgleichen. Sie machen das Tragen einer Brille, die von vielen Personen aus kosmetischen Gründen nur ungern genutzt wird, unnötig.

Gleitsichtkontaktlinsen bedienen sich einer speziellen Technik, die es erlaubt, verschiedene Dioptrienstärken in der jeweiligen Kontaktlinse zu vereinen. Dies erlaubt es, dass das Auge jederzeit alle optischen Informationen erhält, die für den nötigen Durchblick notwendig sind. Entsprechende Kontaktlinsen erweisen sich beispielsweise beim Lesen von Kleingedrucktem oder beim Erkennen von Preisen im Supermarkt als wertvolle Begleiter. Ebenso beweisen Kontaktlinsen beim Sport, beim Lesen eines Buches oder bei PC-Arbeit am Arbeitsplatz, dass sie eine echte Alternative zu einer Brille sind.

Vor dem Kauf von Gleitsichtkontaktlinsen sollte in jedem Fall ein ausführlicher Sehtest beim Optiker durchgeführt werden, um die Kontaktlinsen individuell auf die Sehstärke des Einzelnen anpassen zu können. Auf Grundlage dieser Daten werden die Gleitsichtkontaktlinsen von einem Optiker angefertigt und angepasst.

Vor der Entscheidung für ein bestimmtes Angebot kann der Einzelne verschiedene Kostenvoranschläge der einzelnen Anbieter von Kontaktlinsen einholen. Dies hilft dabei, die notwendigen Ausgaben für die Anschaffung der Kontaktlinsen so gering wie möglich zu halten.