Upcycling im Fashion-Look – trägst du etwa Müll?

12. Juni 2013 Kein Kommentar von

Der neue Trend, der sich auch hierzulande schon etabliert hat, heißt Upcycling. Abfallprodukte werden dabei auf eindrucksvolle Art und Weise zu neuen Designprodukten umgestaltet – ein Konzept, das begeistert und zur Nachhaltigkeit aufruft. Die Wiederverwertung zieht auf vielen Ebenen ihre Aufmerksamkeit auf sich, ob künstlerisch oder nutzbringend. Es scheint fast so, als geriete die typische Wegwerfgesellschaft zunehmend in die Minderheit, während der Müll immer wertvoller wird – besonders in der Textilbranche. Und ganz nebenbei kann man eine Menge Geld sparen.

Modetrend Upcycling

Alle paar Monate kommen neue Kollektionen auf den Markt und rufen auf den Fashion Weeks neue Trends aus. Dabei werden die alten Stile aber nicht bloß regelmäßig verdrängt und ausgetauscht. Kurzerhand verschwindet das ausrangierte Sortiment von der Bildfläche und nicht wenige Kleidungsstücke wandern dabei ohne Umschweife in den Müll. Fast nirgendwo anders ist die Wegwerfwelle so gewaltig wie in der Modewelt. Doch die Tonnen an Stoffresten sind alles andere als nutzlos und garantieren in neuer Umgestaltung individuelles Design. Nur weniger Designer trauen sich an dieses Experiment heran und doch ist bereits ein großes, namenhaftes Modehaus auf den Zug aufgesprungen – mit Erfolg. H&M brachte 2011 die Waste Collection auf den Markt, nachdem der Hersteller viel Kritik bezüglich des Wegwerfens unverkaufter Kleidungsstücke einstecken musste. Wurden damals umgenähte Textilien eher verpönt, statt als schick angesehen, gewinnen sie heute auch in renommierten Kreisen zunehmend an Anerkennung und Wertschätzung. Der besondere Fashion-Look braucht eben nicht nur die neuesten Stoffe und Kollektionen – auch nachhaltige Attraktivität kann stilvoll glänzen. Und auch Umhängetaschen und Geldbörsen aus alten LKW-Planen, Retouren-Leder oder Zementsäcken sind schon sehr erfolgreich. Täglich kommen neue Fashion-Ideen hinzu.

Gebrauchsgegenstände aus Müll

Doch nicht nur in der Mode, auch in vielen anderen Bereichen kommt Upcycling verstärkt zum Einsatz. Auch Gebrauchsgegenstände sind gefragt, so stellt die Mainzer Recycling-Firma TerryCycle aus Müll Produkte wie Gießkannen, Stifteköcher oder Abfalleimer her, die nicht nur nützlich, sondern gleichzeitig auch noch schön designt sind. Um ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wieviel Müll im alltäglichen Leben anfällt und wie man diesen statt die Umwelt damit zu belasten sinnvoll einsetzen kann, hat TerryCycle zusammen mit Colgate eine Aktion ins Leben gerufen, bei dem Abfall aus Zahnpflegeprodukten – z.B. Umverpackungen oder leere Zahnpastatuben – per Upcycling in die Produkte von TerryCycle verwandelt werden. Neben einer Rabattmarke für eine Colgate-Zahnbürste gibt es für den eingesammelten Müll auch noch Punkte, die in eine Bargeld-Spende für gemeinnützige Organisationen umgewandelt werden können. Und auch noch eine weitere Verwendung für gebrauchte Zahnbürsten wurde gefunden:

Bild: Image courtesy of artur84 / FreeDigitalPhotos.net

Tipps
Kommentarfunktion deaktiviert.